Initiativen

Was in der Zeit der „neuen sozialen Bewegung“ noch BÜRGERENGAGEMENT genannt wurde mündet heute wohl eher in die „Zivilgesellschaft“ mit ambitionen des Gemeinwesens oder- wohls.

So ist Udo W. Häberlin Intitiator und Mitglied von verschiedenen Vereinen und Institutionen.

Wichtige Stationen, nach der Rolle als Klassensprecher waren das Engagement in der Bund-Jugend, Schallstadt bzw. Baden-Württemberg, Jugendorganisation des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland. Den Zivildienst leistete er damals im Weierhof bei Worms und in der Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege, heute das Referat 56.

In der Studienzeit engagierte er sich in der Studentenvertretung ASTA der Universität Gesamthochschule Kassel im Schwulenreferat. Ab 1997 dann arbeitete er ehrenamtlich als Sachbearbeiter und Leiter des LesBiSchwulTransX-Referats innerhalb der HochschülerInnenschaft der HTU in Wien.

Eine für die Politik besonders prägnde Initiative waren die österreichweiten Kampagnen Stop Discrimination!  Hierzu gab es Plakate in Posterformat (Link Presseinformationen) und des weiteren wurden AKZEPTANZ! freecards kostenlos in ganz Österereich verteilt. In der legendären „Rosa Lila Villa“ war er Obfraustellvertreter im Trägerverein RosaLilaTipp.

Er ist Gründungsmitglied beim „Kulturmontag“ in der P14 – ein offener Raum für junge, engagierte, kultur- und musikinteressierte Menschen.
Auch bei der Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen, ein Dach für viele Baugruppen ist er von Anfang an dabei.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein